Kinder mit zusätzlichem Förderbedarf

Bei manchen Kindern ist vor der Aufnahme klar, dass sie einen erhöhten Förderbedarf haben, bei anderen wird dies erst im Laufe der Kindergartenzeit bemerkbar. 

Wir beobachten Kinder systematisch und kontinuierlich. Fällt auf, dass ein Kind in seiner Entwicklung verzögert ist, suchen wir das Gespräch mit den Eltern und stimmen das weitere Vorgehen ab. Gegebenenfalls stellen die Eltern einen Antrag auf Eingliederungshilfe, die im Kindergarten durchgeführt wird.
Der regelmäßige Austausch zwischen Eltern, Gruppenleiterin, Förderstelle und Eingliederungshelferin und die Erstellung des Förderplans sind obligatorisch.
In den Gruppen wird offen mit dem Thema umgegangen. Es herrscht eine Atmosphäre der Wertschätzung und des Angenommen-Seins, das alle einschließt.