Die Fenster von Sieger Köder

Mit erklärenden Texten des Künstlers

Jakobus

Fenster 1 - Nordseite 

Beim Eintritt in die Kirche begegnet man dem Hl. Jakobus.

Auf dem Bild ist gemeint: Er steigt aus dem Boot aus, mit dem er bisher seinen Lebensunterhalt verdient hat und lässt Boot und Netze zurück, um von jetzt an das Evangelium zu verkünden.

Über ihm der „Sternenweg“, sozusagen das spiegelbildliche Gegenüber von Fenster 5 (dazu mehr bei der Beschreibung des Bildes)

Kreuzigung

Fenster 2 - Ostseite 

Hinter dem Altar eine Darstellung der Kreuzigung.

Der Vorhang des Tempels zerreißt und wir sehen „nach draußen“: Golgatha.

Auch die Mauer der Kirche wird so aufgerissen und wir schauen nach „draußen“.

Gelitten und gestorben wird meistens „draußen“ – vor den Maurern.

 

 

 

 

 

 

 

Durchzug durchs Schilfmeer

Fenster 3 - Südseite

Auf der Südseite der Kirche sind 2 Bilder, deren Thema immer ein „Weg“ oder „unterwegs-sein“ meint.

Der Durchzug durchs Rote Meer.

Die Wasser stauen sich rechts und links.

Mose mit den Gesetzestafeln und in der Feuerwolke geht dem Volk voran.

Im Volk sieht man z.B. die Schwester des Mose, Miriam, die Handpauke schlagen und tanzen.

Leute von heute: eine schwarze Frau mit ihrem kleinen Kind auf dem Rücken, einen Jakobuspilger u.a.

 

 

 

 

Völkerwallfahrt zum Zion

Fenster 4 - Südseite

Die wichtige Stelle bei Jesaja 2:

Die Völkerwanderung am „Ende aller Tage“, auf dem Berg Zion.

Unten der Prophet, der die berühmte Stelle schreibt: „Pflugscharen aus Schwertern, Winzermesser (=Sicheln) aus ihren Lanzen.......“

Hinter dem Propheten ist der Schmied sichtbar, der gerade das Winzermesser (die Sichel) schmiedet.

Hinter ihm die Völker unterwegs auf den Berg.

Hinter dem Berg geht das Morgenrot der Zukunft Gottes auf.

Sternenweg

Fenster 5 - Südseite: Wenn man die Kirche verlässt, sieht man über dem Ausgang die großen Symbole des Jakobsweges: Muschel und Sternenweg. In Spanien heißt die Milchstraße der „Sternenweg“. Wenn man unter dem Sternenweg geht, kommt man nach Santiago. Ein Stern hat auch (wie der Stern der Weisen die Krippe) das Grab des Apostels gezeigt und finden lassen.