Connection timed out Kabarett und Theater : Evangelische Kirchengemeinde Gerstetten

Kabarett und Theater

Nach dem großen Erfolg der Albzeit-Zeltkirche auf der Gerstetter Alb 2017 und dem positiven Feedback auf die Performance von "Play Luther" durch "Eure Formation" am 16. Mai 2017 haben wir uns vorgenommen, mindestens einmal jährlich ein bundesweit bekanntes Ensemble in unsere Kirchengemeinde einzuladen. 

Als nächstes Highlight sind 2020 Ingmar Maybach-Mengede mit seinem neuen Kabarett-Programm sowie 2021 "Eure Formation" mit ihrem neuen Bonhoeffer-Stück eingeplant.

Freuen Sie sich also auf weitere Highlights im Leben unserer Kirchengemeinde!

Lichtgewaltiges Plädoyer für Europa - Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach mit ihrem aktuellen Stück zu Gast in Gerstetten (15.03.2019)

Trotz Sturm, Regen und vieler Alternativveranstaltungen in und um Gerstetten haben sich am 15. März 2019 zahlreiche Besucher zu einem besonderen Theaterstück in der Turn- und Festhalle in Gerstetten eingefunden.

Das Duo „Eure Formation“, in Gerstetten bereits bekannt durch ihr Stück „Play Luther“, das während der Zeltkirche „Albzeit“ 2017 hier aufgeführt wurde, gastierte auf Einladung der Ev. Kirchengemeinde Gerstetten mit ihrem aktuellen Stück „Nach Europa“. Keine leichte Kost.

Von Dunkelheit umgeben, laute Motorengeräusche im Ohr ziehen grelle Lichtkegel, wie Suchscheinwerfer über den Köpfen der Zuschauer hinweg. Nach und nach werden schemenhaft zwei Menschen erkennbar. Gemeinsam sitzen sie in einem einfachen Bootsgerippe aus Holz. Zwei Menschen die überleben wollen. Einer Christ, einer Moslem. Ihr Ziel: Europa. Der Christ, der vor dem Terror flieht und der Moslem, der selbst zum Täter geworden ist. Ihre Geschichten machen die Zuschauer betroffen. Um zu überleben sind sie aufeinander angewiesen. Dieses Miteinander gestaltet sich mal einvernehmlich und verständnisvoll, mal ablehnend, bösartig und zynisch. Im Spannungsfeld zwischen sich einander helfen und loswerden wollen.

Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach beeindruckten und begeisterten in ihrer 70 minütigen Aufführung neben messerscharfen Dialogen mit einem Bühnenbild aus zwei Elementen: einem Holzgerippe und einer ausgefeilten, minutiös abgestimmten Licht- und Lasertechnik.

Mit wenigen Handgriffen entstehen aus dem Holzgerippe unterschiedliche Bühnenbilder. Die Rolle von Schleusern, Diktatoren, Kriegsanheizern, ihr Zynismus und ihre Profitgier werden deutlich und ergreifen das Publikum.

Europa – Hoffnung auf Sicherheit, Frieden und Freiheit. Für die Protagonisten Wunschtraum auf der Flucht, für die Zuschauer Wirklichkeit.

Lukas Ullrich, Till Florian Beyerbach und Uwe Hoppe sind mit ihrem Theaterstück am Puls der Zeit und nehmen ihre Zuschauer mit auf eine spannende Reise durch die europäische Geschichte und Gegenwart, indem sie das aktuelle Zeitgeschehen und die Flüchtlingsfrage, die Europa zu spalten droht, thematisieren. Ein Plädoyer für Menschlichkeit, Freiheit und die Bewahrung und Verteidigung unserer Demokratie im Blick auf rechtsnationale Strömungen. (C. Matzkovits)